R107 Rückleuchten

Rückleuchten für den Klassiker Mercedes R107 kauft der Kenner bei classparts.de

Manchmal brauchen Oldtimer-Fans viel Geduld, um an bestimmte Ersatzteile für Ihre Fahrzeuge zu kommen. Für viele Klassiker gibt es Fan-Clubs, die bestens vernetzt sind und in denen sich die Mitglieder in Foren rege zum Thema austauschen. Wenn es allerdings die gerade benötigten Ersatzteile gar nicht mehr gibt und der Hersteller deren Produktion längst eingestellt hat, sind sogar diese Experten oft ratlos. Beim Mercedes Sportwagen der Baureihe R107 war es lange Zeit fast unmöglich, an Rückleuchten und Scheinwerfer zu kommen. Mercedes produziert sie schon lange nicht mehr. Dank classparts.de sind diese Zeiten vorbei. Im Shop des Online-Händlers aus Dortmund können Sie diese hochwertigen Leuchten bestellen.

Die geriffelten Rückleuchten waren eines der Markenzeichen des Sportwagens Mercedes R107, der von 1971 bis 1989 vom Band lief und in hohen Stückzahlen unter dem Namen W107 in die USA exportiert wurde. Das Design dieses als Roadster oder Coupé verfügbaren Klassikers war stilbildend für die Mercedes-Benz-Automobile der Siebziger Jahre. Übrigens war es der letzte Mercedes, der sich üppig und ungehemmt mit reichlich Chrom zeigte, vor allem an den Stoßstangen, am Kühlergrill und an den Fensterrahmen.

Nach 1,5 Jahren Entwicklung gingen Scheinwerfer und Rückleuchten in Produktion

Bernd Fink ist Geschäftsführer von classparts.de und selbst Liebhaber und Besitzer von Oldtimern. Die Versorgungslücke mit Scheinwerfern und Rückleuchten für den R107 war ihm schon länger bekannt, Ende 2017 startete er sein Projekt. Nach etlichen Prototypen und fleißigem Probieren konnten die Beleuchtungen anderthalb Jahre später in die Produktion gegen. Bernd Fink: „Wir haben uns darauf spezialisiert, hochwertige Fahrzeugbeleuchtung und Dichtungen unter Verwendung der damaligen Fertigungs- und Materialstandards zu produzieren.“

Am Ende des Projekts stehen Ersatzteile für den R107 in Originalqualität

Herausgekommen ist eine hochwertige und originalgetreue Qualität, die diesem besonderen Auto in jeder Hinsicht gerecht wird. Sie unterscheidet sich nicht von der Erstausrüstung durch Bosch, „manche Experten meinten sogar, dass unser Produkt besser sei, was uns natürlich sehr freut“, sagt Bernd Fink. Selbstverständlich gibt es für die so typisch geriffelten Rückleuchten des R107 für links wie rechts auch die passenden Dichtungen als Ersatzteile, die separat bestellt werden können.

An den geriffelten Rückleuchten erkennt jeder den R107

Sieht man die Breitband Scheinwerfer eines Mercedes R107 im Rückspiegel, erkennt man sofort, wer einem da folgt. Ebenso prägnant erscheinen die Rückfahrleuchten, falls man diesem Sportwagen einmal folgen kann. Damit reiht sich der Mercedes 107 als Roadster oder Coupé ein in die Phalanx der unverwechselbaren Automobile – so wie zum Beispiel ein Porsche 911, ein VW Käfer oder eine Citroën DS, auch sie sind Meisterwerke im Automobilbau. Ab Beginn der 1970er Jahre durfte man übrigens immer auch gespannt sein, wer einem R107 entstieg, denn der elegante Flitzer wurde schnell zum „Schickeria-Liebling“, so titele t-online einen Beitrag. Zu den ersten Fahrern gehörten etwa Dracula-Darsteller Christopher Lee, „Schätzchen“ Uschi Glas und der beeindruckende Curd Jürgens.

R107 Scheinwerfer